PRODUCTION

Livestreamings für den Deutschen Ringer-Bund

DIE
AUFGABE

An zwei spannenden Wettkampftagen setzte sich Ende Januar 2018 der SV Wacker Burghausen gegen den KSV Köllerbach als deutscher Mannschaftsmeister im Ringen durch. In den vorangehenden Austragungsrunden lagen die Übertragungsrechte bei den Vereinen selbst, im Finale hingegen war der Deutsche Ringer-Bund (DRB) für die Organisation der Live-Übertragungen verantwortlich.

Um möglichst vielen Ringkampfinteressierten den Zugang zum Livebild der Kämpfe zu ermöglichen, suchte der Deutsche-Ringerbund einen Produktionspartner für das Livestreaming beider Finalkämpfe auf seiner Facebookseite sowie auf YouTube.

DIE
LÖSUNG

PLAZAMEDIA übernahm das Livestreaming des Finales der deutschen Mannschaftsmeisterschaft für den Deutschen Ringer-Bund. Beide Kämpfe wurden mit je drei Kameras in Burghausen und Köllerbach produziert.

Darüber hinaus stellte PLAZAMEDIA die Regie und den Kommentatorenplatz für Jannis Zamanduridis, Sportdirektor des Deutschen Ringer-Bundes, und jeweils einen Experten. Die Liveübertragungen wurden auf den Facebook-Auftritt des Deutschen Ringer-Bund und auf YouTube gestreamt.

DAS
ERGEBNIS


  • Stunden Liveübertragung
    - vom Wiegen bis zur Siegerehrung

  • On-Demand-Abrufe
    auf YouTube

  • Bereitstellung und Betrieb von 3 Kameras, 1 Flight-Case-Regie, 1 Kommentatorenplatzes sowie jeweils 1 Produktionsleiter, Kameramann, Bild- und Tontechniker

  • Zwei unbemannte Kameras zentral auf der Matte und mit Einstellung Ergebnistafel, eine bemannte Kamera ringernah für Publikumsbilder und Interviews

  • Bild-in-Bild-Einbindung (BiB) der Anzeigetafel während der Liveübertragung

  • Signalanbindung über VDSL 25 Anschlüsse

  • Anlieferung des Streams an die Facebookseite des Deutscher Ringer-Bunds und YouTube